this human YOUTH - Schulveranstaltungen 2015

Das Team von this human world bedankt sich herzlich an alle Schüler_innen und Lehrer_innen für die Teilnahme an den Schulveranstaltungen und wünscht allen einen erfolgreichen Schuljahr 2016!

Dieses Jahr beinhaltete das this human world Programm für Schulen und Ausbildungsstätten vier spannende österreichische und internationale Dokumentarfilme, sowie einen Workshop. Im Anschluss an die einzelnen Filme hatten die Schüler_innen die einzigartige Möglichkeit mit den Filmemacher_innen über ihre Filme zu reden.

Darüber hinaus bot heuer this human world auch Filmscreenings für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. In Kooperation mit dem Internationale Jugend Medien Festival YOUKI in Wels, das als Schnittstelle zwischen Nachwuchsfilmschaffen, Medien- und Popkultur fungiert, wurde ein spannendes Kurzfilmprogramm zusammengestellt, das wir im Rahmen von this human YOUTH zeigen durften. Die Künstlerische Leiterin des YOUKI-Filmwettbewerbs Anna Spanlang präsentierte bei this human YOUTH das Welser Festival und die sorgfältig ausgewählte Kurzfilme, die speziell für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ausgewählt worden sind.



PROGRAMM FÜR SCHULEN:

Freitag | 04.12.15 | 09:00 Uhr | Top Kino | Dauer: 2,5 UE
My Life My Lesson

Mittwoch | 09.12.15 | 09:00 Uhr | Top Kino | Dauer: 2,5 UE
Wie die anderen

Donnerstag |10.12.15 | 09:00 Uhr | Top Kino | Dauer: 2,5 UE
Children 404

Freitag |11.12.15 | 09:00 Uhr | Top Kino | Dauer: 2,5 UE
Trapped by Law

Donnerstag | 17.12.15 | 13:00 Uhr | Top Kino| Dauer: 3 UE
Workshop: BettelLobby Wien





MY LIFE LESSON

Freitag, 04.12.2015, 09:00, Top Kino

(Dokumentarfilm, Schweden/Norwegen, 2014, 74 min, schwedische Originalfassung mit engl. Untertiteln, Regie: Åsa Ekman)


Die 16-jährige Felicia wächst in einem von Gewalt geprägten familiären Umfeld auf, leidet unter psychischen Problemen und wünscht sich nichts sehnlicher als eine „normale“ Familie. Seit ihrer Kindheit erleben sie und ihre Geschwister hautnah die gegen die Mutter gerichteten Drohungen und Misshandlungen ihres Vaters mit. Der Schrecken bleibt innerhalb der eigenen vier Wände, denn häusliche Gewalt ist noch immer ein Tabu in der Öffentlichkeit. Felicia und ihre Mutter sehen sich an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Obwohl das junge Mädchen erkennt, wie grausam und unbelehrbar ihr Vater ist, kämpft sie dennoch um seine Zuneigung, als Teil ihres Traums einer heilen Familie. Die Filmemacherin Åsa Ekman begleitet Felicia über zwei Jahre und zeigt, wie mutig die junge Frau einen unermüdlichen Kampf gegen häusliche Gewalt und deren Tabuisierung führt.

In Anwesenheit von Åsa Ekman



WORKSHOP: Ich will nicht betteln, aber dürfen muss ich!

(Ausverkauft) 17.12. um 13:00 Uhr

Auf dem Weg zur Schule, zur Arbeit oder zum Supermarkt um die Ecke, begegnen wir täglich Frauen und Männern, die stumm mit einem Becher auf dem Boden kauern oder uns um ein wenig Kleingeld bitten. In den Medien wird uns oft suggeriert, dass diese Menschen von einer "Bettelmaffia" zum Betteln gezwungen werden.

Was steckt wirklich dahinter? Wer sind diese Menschen, woher kommen sie und wie sieht ihre Lebenssituation in Wien tatsächlich aus? Welche Gefühle und Reaktionen löst ihre Anwesenheit aus? Ziel des Workshops ist es ein Bewusstsein für die Situation von Armut betroffenen Menschen zu schaffen und den Umgang mit bettelnden Menschen zu reflektieren.

folgende Themen werden abgehandelt:

· wie geht es mir mit bettelnden Menschen?

· Wie ist der gesellschaftliche Umgang?

· Wie ist die Lebenssituation von bettelnden Menschen?

· Was macht die BettelLobbyWien?

Methodisch wird es ein interaktives Spiel geben, ein Kurzfilm, Platz für Fragen und Diskussionen aber auch fachlicher Input … ein buntes Programm, von dem sich sicherlich Jede und Jeder was mitnehmen kann.


In Kooperation mit: BettelLobby Wien


Die BettelLobbyWien verteidigt das Grundrecht auf Betteln, kämpft gegen Behördenwillkür und rassistische Vorurteile, informiert und vernetzt.



WIE DIE ANDEREN

Mittwoch, 09.12.2015, 09:00, Top Kino

(Dokumentarfilm, Österreich, 2015, 95 Min., deutsche Originalfassung. Regie: Constantin Wulff)

Der Dokumentarfilm Wie die anderen portraitiert den Arbeitsalltag einer Kinder- und Jugendpsychiatrie nahe Wien als permanenten Balanceakt zwischen Behutsamkeit und Druck, Routine und Improvisation. Prägnante Beobachtungen im Direct Cinema-Modus verdichten sich zur berührenden, beunruhigenden Befragung einer Institution und ihrer gesellschaftlichen Funktion: Welche Hilfe kann die Klinik in der kurzen Zeit leisten, bis die Kinder und Jugendlichen wieder in ihren Alltag zurückkehren? Über eineinhalb Jahre hat Regisseur Constantin Wulff den Alltag der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie im niederösterreichischen Landesklinikum in Tulln verfolgt. Sein unsentimental einfühlender Film zeigt institutionelle Arbeit als permanenten Balanceakt: zwischen Behutsamkeit und Druck, Routine und emotionaler Involviertheit, Regelwerk und Improvisation.

In Anwesenheit von Johannes Rosenberger

(Navigator Film Produktion & Co.KG)




CHILDREN 404

Donnerstag, 10.12.2015, 09:00, Top Kino

(Dokumentarfilm, Russland, 2014, 77 min, Russische Originalfassung mit deutschen Untertiteln, Regie: Askold Kurov, Pavel Loparev)

Seit 2013 steht in Russland die Propaganda „nicht traditioneller sexueller Beziehungen“ unter Strafe. Homosexuelle sind Diskriminierungen schutzlos ausgeliefert. Im selben Jahr gründete die junge Journalistin Elena Klimova das Online-Projekt Children 404 (benannt nach der Fehlermeldung „Error 404: Page not found“) für junge LGBTIs (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender und Intersex-Personen), was ihr prompt auch eine Anzeige einbrachte. Zwei Filmemacher dokumentieren den Alltag russischer Homosexueller in Form von teils anonymen Videotagebüchern und Interviews und zeigen deren täglichen Kampf gegen soziale Ungerechtigkeit. Sie eröffnen einen mutigen und raren Einblick in das Innere der LGBT-Community Russlands.

In Anwesenheit von Askold Kurov




TRAPPED BY LAW

Freitag, 11.12.2015, 09:00, Top Kino

(Dokumentarfilm, Kosovo/Deutschland, 2015, 92 min, Originalfassung in Englisch, Deutsch und Romanes mit deutschen Untertiteln, Regie: Sami Mustafa)

2010: Ein bilaterales Abkommen sieht vor, dass 10.000 Roma-Familien, die im Zuge des Kosovokrieges nach Deutschland geflüchtet sind, in den Kosovo zurückkehren müssen. Dieses Schicksal trifft auch die in Deutschland aufgewachsenen Brüder Kefaet (26) und Selami (21), die eines Nachts ohne Vorwarnung in das Heimatland ihrer Eltern abgeschoben werden. Regisseur Sami Mustafa begleitet die beiden Brüder fünf Jahre lang hautnah in dem für sie neuen Leben in einem unbekannten Land. Für sie beginnt im Kosovo eine Zeit geprägt von Enttäuschungen und Unklarheit, die die leidenschaftlichen Rapper in ihren Songs thematisieren. Obwohl die Situation aussichtslos scheint, versuchen sie alles, um zu ihren Familien, Freunden und zu ihrem alten Leben in Deutschland zurückzukehren.

Anschließend Skype-Gespräch mit Sami Mustafa



Schulpartner:

KulturKontakt Austria

KulturKontakt Austria fördert die aktive Kunst- und Kulturvermittlung im schulischen Zusammenhang

this human YOUTH wurde kuratiert von Evi Bencsics und Mariana Agria.


ANMELDUNG:
Anmeldung erforderlich per Email an: schulvorstellung@thishumanworld.com

Eintritt/Schüler_in: 5,00 Euro - Lehrpersonen haben freien Eintritt.
Kontaktperson: Mariana Agria – t: 01/ 585 58 88 23

Uhrzeit und Adresse:
Alle Filmvorstellungen finden um 9 Uhr morgens im Top Kino (Rahlgasse 1/ Ecke Theobaldgasse, 1060 Wien) statt.

Der Workshop wurde auf dem 17.12 um 13:00 verschoben!